Suche starten Suchen

30.06.2021Solequell-Wiedereröffnung vsl. zum MonatsendePDFDrucken

 

13. Landesverordnung gestattet Betrieb von Heilbädern

Die Gründe dafür sind vielfältig. So müssen nach sieben Monaten außer Betrieb alle Anlagen überprüft und wieder hochgefahren werden, die Becken werden wieder gefüllt und alles muss gereinigt werden. Auch müssen Faktoren wie ein Hygienekonzept sowie die Wasserqualität von Behörden geprüft und freigegeben werden. Nur so kann für alle Badegäste das gewohnte Badevergnügen unter den aktuellen Auflagen garantiert werden.

Zunächst wird es nur ein Teilangebot im Solequell geben, da verschiedene Attraktionen wegen Aerosolbildung nicht betrieben werden dürfen. Auch können vorerst nicht alle Tarife angeboten werden. Dieses Verfahren ist einigen Gästen sicher aus dem vergangenen Jahr bereits bekannt. Auch Saunen dürfen, gemäß Verordnung, bedingt betrieben werden.

Weiterhin wird der Besuch im Solequell an Bedingungen (gemäß 13. Landesverordnung § 1 Abs. 3 und 4) geknüpft sein. So müssen Gäste entweder ihre Genesung, ihre erfolgte Impfung oder einen negativen Schnelltest vorweisen. Es wird des Weiteren Einlassbeschränkungen hinsichtlich der Besucheranzahl geben müssen. Auch ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Eintritt in den Nassbereich weiter vorgeschrieben.

                                       Solequell - Ansicht aus dem Kurpark

Während die ersten Schritte bereits eingeleitet werden, werden noch mindestens drei Wochen benötigt, bis das Gesundheits- und Erholungsbad Solequell seinen Tagesbetrieb wiederaufnehmen kann. Über Fortschritte in der Umsetzung der Wiedereröffnung informiert das Team des SOLEPARKs auf verschiedenen Kanälen, so etwa über Facebook und auf www.solepark.de.